Bodenfliesenverlegung im Dickbettverfahren

Die Firma Fliesen-Fuß GmbH kann Bodenbeläge im Dickbettverfahren verlegen, dabei werden die Bodenfliesen direkt in das frische Mörtelbett verlegt. Und mit der eigenen Mörtelpumpe ist die Firma Fliesen-Fuß GmbH auf diesem Gebiet sehr effizient und leistungsstark. Dieses Verfahren hat gegenüber dem Dünnbettverfahren (oft fälschlicherweise als “kleben” bezeichnet) mehrere Vorteile.

Der wesentliche Punkt ist, dass die Trocknung des Estrich nach der Fliesenverlegung erfolgt und der neu verlegte Bodenbelag bereits nach 2 Tagen begangen werden kann. Bei einem neu verlegtem Estrich hingegen spricht man oft von 6 Wochen Trocknungszeit bevor dieser mit Fliesen im Dünnbettverfahren belegt werden kann. Tatsächlich ist die Trocknungszeit jedoch unbestimmt, da der Estrich nur noch eine bestimmte Restfeuchte aufweisen darf, welche in einem aufwändigen Messverfahren (welches bereits vor der Verlegung eingeplant und zwischen allen beteiligten Gewerken koordiniert sein muss) bestimmt wird.

Ein weiterer Punkt ist die Geschwindigkeit der Trocknung. Das nur erdfeucht eingebrachte Dickbett unter dem frisch verlegten Bodenfliesenbelag trocknet nur langsam aus. Dabei wird ein großer Teil des eingebrachten Wassers chemisch und kristallin gebunden und kommt damit dem Mörtel zugute. Das Mörtelbett kann gleichmäßig trocknen und somit kommt es nicht zu unerwünschten Verformungen. Ein Estrich dagegen wird meist mit sehr viel mehr Wasser eingebracht (dies erleichtert die Verarbeitung). Diese Feuchtigkeit soll dann möglichst schnell wieder trocknen. Da der Estrich jedoch nur an der Oberfläche trocknet, kommt es zu ungleichmäßiger Schwindung und somit zu unerwünschten Verformungen. Deshalb ist auch die Einhaltung des Messverfahrens notwendig.

Durch die Anschaffung der eigenen Mörtelpumpe hat sich die Firma Fliesen-Fuß GmbH auf die Bodenfliesenverlegung im Dickbettverfahren spezialisiert und kann eben sehr leistungsstark agieren.

 

drucken